7 items tagged "Matura NEU"

  • Information aus dem Stadtschulrates zur Auswertung der Mathematikschularbeit

    Wir haben im SSR nachgefragt, wie die Modellschularbeit in Mathematik ausgefallen ist und welche Möglichkeiten für einzelne Schulen bestehen. Hier ist die Antwort:

  • Leserbrief des VEV

    zum Artikel im Standard vom 28.Febrar 2015 rund um die Zentralmatura

    Eltern, wehren wir uns!

    mit dieser Überschrift, war am 28.Februar 2015 ein Ganzseitiger Artikel von Karin Fleischanderl im Standard zu lesen.

    Dem Landesverband der Elternvereine für höhere und mittlere Schulen Wiens ist es ein Bedürfnis, einige dieser Aussagen zu neutralisieren bzw. die Schulpartnerschaft in den Mittelpunkt zu stellen.

    Lesen hier unseren Leserbrief: small icon pdf Leserbrief_zu_Fr._Fleischanderl.pdf  98.54 kb

     

  • Mathematik macht Freu(n)de

    Das Projekt "Mathematik macht Freu(n)de" will Schulen um eine neue Mathematik-Lehrkultur bereichern, welche die individuelle Stärkung der SchülerInnen in den Mittelpunkt rückt und dadurch nicht zuletzt den Förderbedarf nachhaltig verringert. Dafür werden Studierende des Unterrichtsfachs Mathematik in einer neu entwickelten Lehrveranstaltung besonders ausgebildet. Die AbsolventInnen dieser Lehrveranstaltung bieten Sekundarstufen-SchülerInnen mit Lernschwierigkeiten im Fach Mathematik Unterstützung einerseits durch Workshops zur Wiederholung und Sicherung zentraler Kompetenzen unmittelbar vor Beginn des Schuljahres und andererseits in Form eines unterrichtsbegleitenden und nachhaltig wirksamen Mathematik-Coachings an. Daneben entsteht ein Angebot an Workshops, in denen Mathematik-begeisterte SchülerInnen und StudienbeginnerInnen Wissenschaft entdecken und erleben können. Die AbsolventInnen werden bei diesen Tätigkeiten eng begleitet und haben das Angebot zu professioneller Supervision.

    Das Projekt verfolgt also drei Ziele:
    1. Mathematik lernen soll für SchülerInnen angstfrei werden und ohne zusätzliche externe Förderung auskommen.
    2. Die Ausbildung der zukünftigen Mathematik-Lehrpersonen wird praxisnah vertieft und sie werden in besonderem Maße für die individuellen Bedürfnisse der SchülerInnen sensibilisiert.
    3. MINT-begeisterte SchülerInnen werden für ein MINT-Studium motiviert und aufgebaut.Die nächsten “Intensiv-Studienclubs” für Schülerinnen und Schüler der Oberstufe finden im August in Wien bei uns an der Fakultät stattfinden. Die Frist für die Anmeldung ist der 22. Juli

    Die nächsten “Intensiv-Studienclubs” für Schülerinnen und Schüler der Oberstufe finden im August in Wien bei uns an der Fakultät stattfinden Die Frist für die Anmeldung läuft bis 22. Juli. 

    Lesen Sie mehr über dieses sehr interessantes Projekte unter  http://mathematikmachtfreunde.univie.ac.at

  • Neue Matura

    Informationsoffensive des BIFIE

    Die Neue Reifeprüfung naht, Vorzeichen stehen auf Verwirrung und Sturm - das BIFIE soll durch Information die Wogen glätten.

  • Presseaussendung - Offenlegung der schriftlichen Matura-Ergebnisse

    Eltern verlangen Offenlegung der Matura-Ergebnisse
    Utl.: Elternverband (VEV) sieht große Probleme bei Mathematik-Matura. Bildungsministerium muss endlich die Ergebnisse öffentlich machen.


    Vor mehr als einem Monat wurde der schriftliche Teil der neuen Zentralmatura abgeschlossen. Dennoch weigert sich das Bildungsministerium, die Ergebnisse der schriftlichen Matura öffentlich zu machen. „Warum diese Geheimhaltung?“ fragt Elisabeth Rosenberger, Vorsitzende des Verbands der Elternvereine an den höheren und mittleren Schulen Wiens (VEV).
    Eine vom VEV in den vergangenen Wochen durchgeführte Umfrage, an der sich 80% seiner Mitgliedsvereine beteiligten, zeigt jedenfalls deutlich schlechtere Ergebnisse als im Vorjahr.
    Weiters kritisiert der VEV, dass die Aufgabenstellung bei der Matura absolut nichts mit den zuvor vom Bildungsinstitut BIFIE zur Verfügung gestellten Übungsaufgaben zu tun hatte. Wolle das BIFIE wirklich das Signal für kommende Generationen aussenden, dass „Üben nichts bringt und die Matura ein Glücksspiel ist?“, fragt Rosenberger. „Das BIFIE erhalte für sogenannte Feldtestungen der Maturaaufgaben viel Geld vom Staat. Dieses könnte sinnvoller direkt in den Schulen investiert werden“, sagt Rosenberger. Wie vom VEV schon mehrfach bemängelt, fehlt es dort an entsprechenden Ressourcen wie Supportpersonal und technischer Ausstattung.
    Gemeinsam mit dem Bundesverband der Elternvereine an mittleren und höheren Schulen (BEV) fordert der Wiener Verband, dass bei der schriftlichen Reifeprüfung ein Teil für alle Schulen gleich sein soll und ein zweiter Teil die Besonderheiten des jeweiligen Schultstandortes berücksichtigt.

     

    Rückfragehinweis:
    Mag. Elisabeth Rosenberger
    Vorsitzende Verband der Elternvereine an den höheren und mittleren Schulen Wiens
    Tel.: 0676 522 7101
    Mail: e.rosenberger@elternverband.at

  • Umfrage zu den Ergebnissen der Matura

    Die Ergebnisse der Matura vor allem in Mathematik sind heuer lt. Hochrechnungen des Ministeriums sehr schlecht ausgefallen. Auch diese Schuljahr ist nicht klar, ob der Stadtschulrat Ergebnisse sammeln darf. Wir wollen erheben, wie die Zahlen wirklich sind.

    Ziel der Umfrage ist, eine ungefähre Datenlage zu bekommen, um gezielt weiter Gespräche führen zu können. Bitte füllen Sie den Fragebogen auch aus, wenn Sie nur ungefähre Zahlen haben. Es geht um Größenordnungen und Trends,  auch wenn Sie nur die Anzahl der Genügend und/oder Nicht Genügend wissen. Und es geht um Zahlen VOR den Kompensationsprüfungen.

    Hier finden Sie den Link: https://www.umfrageonline.com/s/af1f054

    Vielen Dank für Ihre Mithilfe. 

  • Vorbereitungsgruppen zur mündl. Reife- bzw. Diplomprüfung

    Finden Sie anbei Informationen zur Organisation der Arbeitsgruppen zur Vorbereitung auf die mündlichen Teilprüfungen der Reife- und Diplomprüfung aus dem BMBF.

    Detailinfo BMBF